Es fehlten noch genau zwei Tage bis zu meinem errechneten Entbindungstermin und ich war auf dem Weg zu einer Freundin. Schließlich kann man trotz allem doch nicht den ganzen Tag zu Hause rumsitzen und ungeduldig darauf warten, dass die Geburt beginnt.
Allein schon die Stufen der Berliner U-Bahn hochzukommen, war mit meinem großen Bauch anstrengend genug und als ich endlich in die Bahn einstieg war ich zwar außer Puste aber erleichtert. Die Erleichterung schwand jedoch sofort, denn: Es war kein Platz mehr frei.
„Wie immer…“, dachte ich und wartete darauf, dass jemand meinen großen Bauch zur Kenntnis nehmen würde. Aber wie immer kümmerte sich keiner darum und niemand bot mir seinen Sitz an. Dies war mit Sicherheit nicht das erste Mal, dass ich in dieser Situation war und langsam aber sicher wurde ich wütend…
Okay, es ist Winter und ich bin in eine warme Jacke gehüllt. Es ist Weihnachten und die Menschen sind hochbeschäftigt ihre Weihnachtseinkäufe zu verrichten. Es ist Samstag und Berlin ist bis zum Anschlag voll mit Menschen, Passanten, Touristen, etc. die alle keine Zeit haben einmal nach rechts oder links zu schauen… Aber warum zum Henker sollte mich das bekümmern?! Warum habe ich dieses Bedürfnis, diese Rücksichtslosigkeit auch noch zu entschuldigen?!
Es gibt keine Entschuldigung dafür, dass man eine fast überfällige Schwangere im öffentlichen Nahverkehr ignoriert! Obwohl es Winter ist, KANN man meinen dicken Bauch gar nicht übersehen. Obwohl es Samstag ist und die Menschen gestresst sind, KANN man sich nicht so benehmen, als gäbe es keinen Morgen. Und GANZ BESONDERS zur Weihnachtszeit sollte man sich mehr um andere Menschen kümmern, INSBESONDERE die Schwächeren!!!
Ich bin selbst Deutsche und es tut mir Leid, wenn ich sagen muss: WAS IST NUR MIT DIESEN DEUTSCHEN LOS?!?!?!
Vielleicht findet eine solche Art der Ignoranz auch in anderen Ländern statt aber ich empfinde dieses Phänomän als ein spezifisch Deutsches. Und ich sehe dieses nicht nur in der „großen, ach so großen Hauptstadt“, sondern auch überall sonst in Deutschland. Ich behaupte nicht, dass die Deutschen böse Menschen sind. Jedoch scheinen sie so in sich selbst vertieft zu sein, dass sie einfach nichts um sich herum wahrzunehmen scheinen.
Die Pläne. Das letzte Gespräch mit dem Chef. Die Einkäufe, die noch im nächsten Supermarkt gemacht werden müssen. Die Kinder und der Partner zu Hause. Und zu all dem das liebgewonnene Smartphone… Die Menschen schauen einen einfach nicht mehr an! Sie sind in sich selbst festgefahren und scheinen den anderen auch gar nicht sehen zu WOLLEN!
Sind die Deutschen schüchertern? Ist es ihnen einfach egal? Sind sie einfach so gestresst und voller Pläne und Verpflichtungen?
Ich verstehe es nicht.
Endlich steigt jemand aus und ich setzte mich schnell auf den frei werdenen Platz (ich weiß, ich hätte wohl einfach jemanden fragen sollen, ob er mir seinen Platz gibt, aber vielleicht bin auch ich hier zu „Deutsch-schüchtern“). Ich fühle mich erleichtert.
Ich denke an Barcelona, Spanien. Ich war gerade mal im 5. Monat schwanger (und es war wirklich sehr schwer zu erkennen, dass ein Kind in mir heranwuchs), als mein Mann und ich in Barcelona Urlaub machten. Hier passierte es mir zum ersten Mal in meinem Leben, dass mir jemand einen Sitz anbot! Und nicht bloß einen Sitz. Das ganze Abteil schien in helle Aufregung zu geraden, als wir den Zug betraten. Gleich vier Personen sprangen auf, als sie mich sahen und sagten freundlich zu mir: „Bitte, setzen Sie sich!“ Ich muss zugeben, ich war erst mal total schockiert von dieser unerwarteten Geste und die Situation war mir sogar etwas peinlich. Ich kannte eine solche Situation einfach nicht.
Aber hier in Deutschland ist das anders. Genau genommen ist es das krasse Gegenteil.
Ein älterer Herr und seine Frau steigen ein. Ich sehe, wie seine Augen dringlich nach einem freien Platz suchen und er sich kaum auf den Beinen halten kann. Aber auch er scheint zu schüchtern oder zu stolz, nach einem Platz zu fragen. Also macht er es wie ich kurz zuvor und wartet.
In mir steigt wieder die Wut über die deutsche Gesellschaft auf und ich habe das starke Bedürfnis laut aufzuschreien und die Menschen für ihren Egoismus und ihre Ignoranz zu beschimpfen!
Ich habe das Bedürfnis, dem alten Herrn meinen Platz anzubieten aber dann fühle ich auch einen gewissen Stolz in mir: „Komm schon, Mona, du kannst ihm deinen Sitz jetzt nicht anbieten. In ungefähr zwei Tagen bekommst du dein Kind!!!“
Also wende ich mich an die Frau neben mir und flüstere ihr freundlich aber bestimmt zu: „Entschuldigen Sie, aber ich glaube, der Herr hier braucht einen Platz. Und ich habe in zwei Tagen Entbindungstermin. Könnten Sie ihm bitte helfen?“
Die Frau schaut mich erst mal an wie eine Kuh und scheint nicht zu verstehen. Dann scheint meine Botschaft bei ihr angekommen zu sein und sie springt mit hochrotem Kopf auf und bietet dem Mann ihren Platz an. Der Mann setzt sich und lächelt mich freundlich an. Aber ich fühle immer noch diese ohnmächtige Wut in mir.
Und diese Wut fühle ich auch jetzt noch, wo ich wieder zu Hause bin.
Da ich nicht den Mut hatte, meinen Unmut laut in den Zug zu brüllen, möchte ich es daher stellvertretend hier tun.
Hier ist mein Appell an alle Deutschen: GEBT ENDLICH MEHR AUF EURE UMGEBUNG ACHT!!! NEHMT RÜCKSICHT UND LERNT DIE LIEBE SCHÄTZEN, DIE DURCH EUCH FLIEßT, WENN IHR ANDEREN HELFT!!! NEHMT EUCH SELBST NICHT ZU WICHTIG, SEID NICHT SCHÜCHTERN UND DENKT NUR AN EUCH SELBST!!!
Als Deutsche, die dies in Deutschland erlebt, kann ich natürlich nur über Deutschland sprechen. Hast du ähnliche Erfahrungen in anderen Ländern gemacht? Oder ist dort gerade der umgekehrte Fall der Standard? Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben und schreibe einen Kommentar.